Heilpflanzen neu gesehen 

 

In loser Form möchten wir, SAMBUCA e.V. – Netzwerk für altes und neues Heilpflanzenwissen, heimische Heilpflanzen vorstellen, die uns gerade in dieser besonderen Zeit sehr unterstützen können.

 

HUFLATTICH – Tussilago farfara

Hustenvertreiber – Lungenstärker – Hautheiler

Sonnenlicht – Leichtigkeit – Kraft

Robustheit – Stärke – Ausdauer – Freude

 

Botanik

Am Ende des Winters, manchmal noch im letzten Schnee, zeigen sich die wunderschönen „Sonnenblüten“ des Huflattichs. Erst Wochen später wachsen die Blätter nach. Aus der ausdauernden Staude wachsen 10 – 15 cm hohe, behaarte Stängel, die die 2 – 3 cm große, goldgelbe Blüten tragen. Die hufartigen Blätter sind an der Unterseite graufilzig, an der Oberseite dunkelgrün.
Der Huflattich liebt kalkigen Boden, Wegränder, Schuttplätze, lichte Wälder.

.

Heilwirkung

Der Huflattich wirkt schleimhautpflegend, schleimlösend, krampflösend, reizlindernd, desinfizierend, wundheilend und mehr. Er stärkt und nährt die Lungen bei fast allen Herausforderungen in diesem Bereich. Seien es Bronchialerkrankungen jeglicher Art, chronischer Husten, Husten bei älteren Menschen, Keuchhusten, Asthma, Raucherhusten oder Staublunge; überall bringt er Erleichterung, oft sogar erstaunlich tiefe Heilung.

So ist Huflattich auch bei den aktuellen Viruserkrankungen, die oft die Lungen schwächen, ein Mittel der Wahl. Auch Menschen, die viel und länger die Masken tragen müssen, berichten, dass durch den Huflattich (z.B. als Tee getrunken) die Begleiterscheinungen des Maskentragens, wie z.B. Müdigkeit, Kopfschmerzen, Atembeschwerden und mehr, erheblich verringert werden.

Was wenig bekannt ist, der Huflattich wirkt auch heilend bei vielen Hauterkrankungen, Wunden, Geschwüren, Ekzemen, Schuppenflechte und mehr.

 

Anwendung

Die Pflanze enthält viele Mineralstoffe, Spurenelemente, Schleimstoffe, Gerbstoffe und in geringen Mengen Pyrrolizidinalkaloide. Letztere wurden in den 1990‘er Jahren isoliert in hoher Konzentration Tieren verabreicht, die daraufhin oft starke Leberschädigungen aufwiesen.

Den Verzehr von kleineren Mengen an Blüten und Blättern (z.B. eine Handvoll frische Blätter pro Person und Tag) des Huflattichs halten mittlerweile viele Autor*innen nach sorgfältigen Recherchen für unbedenklich. Zumal Stoffe in der Natur nicht hoch konzentriert isoliert vorkommen, sondern immer in einem wohl ausbalancierten Cocktail von vielen, vielen Bestandteilen. Möge JedeR selbst entscheiden, was für sie/ihn stimmig ist (vgl. Enzyklopädie essbare Wildpflanzen, Fleischauer u.a.).

Die Blüten über den Salat gestreut, die Blätter fein geschnitten im Gemüse oder im Kartoffelbrei, bereichern seit alters her die heimische Küche und sind besonders wegen ihres hohen Mineralstoffgehaltes geschätzt.

Für eine Urtinktur werden Blüten und Blätter in 45% Alkohol getrennt ausgezogen und dann gemischt.

Sehr beliebt ist der Huflattichtee, ebenfalls aus Blättern und Blüten. Da die Pflanze viele Schleimstoffe enthält, empfehlen wir einen Kaltauszug. Dafür alles Pflanzengut, was zwischen drei Finder passt in eine Tasse geben, 200 ml kaltes (Quell-) Wasser darüber gießen, 3 bis 4 Stunden zugedeckt ziehen lassen. Abseien. Mit 100 ml heißem Wasser aufgießen. Schluckweise außerhalb der Mahlzeiten in Ruhe genießen.
So kann eine Tasse Tee wahre Wunder bewirken. 1 bis 2 Tassen täglich, maximal 6 Wochen lang trinken. Dann mindestens 2 Wochen Pause machen.

In früheren Zeiten waren auch die Huflattich-Zigaretten sehr beliebt. Dafür werden die getrockneten Blüten und Blätter zerkleinert und z.B. in Papier zu Zigaretten gerollt. Herkömmlicher Tabak trocknet die Lungen aus, wodurch u.a. die Raucherlunge entsteht. Huflattich-Zigaretten befeuchten und pflegen die Lungen. Vielleicht gibt es ja eine Renaissance bei den vielen aktuellen Lungenbeschwerden?
Der Huflattich ist wirklich eine Pflanze, die in vielerlei Hinsicht angewendet werden kann.
Dafür sind wir ihm sehr dankbar.

 

Die Seele und das Wesen des Huflattich

Pflanzen sind Lebewesen. Sie haben neben ihrer Gestalt und ihren Wirkstoffen auch eine Seele, ein Wesen und wirken auch auf unsere Seele, unsere Emotionen. So jedenfalls unsere Erfahrungen.
Eduard Bach hat mit den Bachblüten in diesem Bereich wunderbare Heilmittel entwickelt.

In über 20 Jahren Forschungsarbeit hatten wir viele verschiedene, individuelle Begegnungen mit dem Wesen, der Seele des Huflattichs. Meist schenkte er uns Leichtigkeit, Sonnenlicht, Robustheit, Stärke, Klarheit, Kraft, Freude. Und wenn unser Herz, unsere Seele leichter, heller wurde, wurde auch unser Körpergefühl leichter, manchmal verschwanden ogar Beschwerden.

Schöne Formen der Pflanzenbegegnung sind z.B. sich zu einer Pflanze auf die Wiese zu setzen und innerlich in Rhe zu spüren, was passiert. Danach können die Erfahrungen aufgeschrieben oder aufgemalt werden.
Einige Menschen können Botschaften von Pflanzen direkt hören.

 

Nachfolgend ein Auszug einer Seelenbotschaft des Huflattichs, gechannelt von Elisabeth Koch, TAO healing Frankfurt, am 10. März 2021 im Webinar „Heimische Heilpflanzen neu gesehen“.

 

„Hier ist die Seele des Huflattichs. Ich leuchte in die Herzen der Menschen. Ich leuchte in euch. Mein Strahlen ist wie ein Sonnenstrahl, den ihr durch mich auch körperlich erhalten könnt. Ich sammle für euch aus der Erde und vom Himmel Nährstoffe, um sie an euch weiterzugeben und euch zu kräftigen,
um eure Lungen und das gesamte Atemsystem zu kräftigen. Was damit in Verbindung steht, durch das Kräftigen der Lunge wir auch der Energiefluss, das Lebens-Qi, in Euch gestärkt und genährt. Durch das Aufnehmen der Seelenebene sowie auch in direkter Form führt ihr eurem Körper Licht aus höchsten Frequenzen und Mineralien, die Lungen und das Atemsystem stärken zu.
Ich bin hier mit meiner Kraft und Liebe, mit meiner Robustheit, die ihr kennt.

So nutzt mich auf vielfältige Weise.

Erfreut euch an meinem Geschmack.

Erfreut euch an der Schönheit meiner Blüten.
Denn jede Blüte ist hier, um euch auf vielfache Weise zum Strahlen und Leuchten zu bringen, um die Freude in eure Lunge und in euer gesamtes Energiesystem zu bringen.
Ich bringe auch die Bewusstheit, dass in jeder Kargheit Kraft, Robustheit und Stärke steckt.

So nutzt mich, wann immer ihr Kraft, Ausdauer und Stärke braucht.
Ich bin da, um euch zu dienen und zu helfen.

 

Die Seele des Huflattichs“.

Wir danken dem Huflattich und allen, die mitgeholfen haben, all dies zusammenzutragen.

DANKE. DANKE. DANKE.

Sambuca e.V. - Netzwerk für altes und neues Heilpflanzenwesen.
Im April 2021

 

Der gesamte Text sowie weitere Seelenbotschaften, z.B. von Pflanzen zur Immunsystemstärkung, können bei Sambuca e.V. angefordert werden.

Literaturempfehlungen:

·         Medizin der Erde, Susanne Fischer

·         Unsere Heilpflanzen, Ursula Stumpf

-         Enzyklopädie essbare Wildpflanzen, Fleischauer u.a.

 _______________________________________________________________________________

 

Sich wohl fühlen an Seele, Geist und Körper -
Immunsystemstärkung und mehr


Sich wohl fühlen an Seele, Geist und Körper ist in diesen besonderen Zeiten wichtiger denn je.
Und manchmal ist eine Unterstützung dabei sehr hilfreich.

Wir haben einige wunderbare Geschenke erhalten, die wir gerne mit euch teilen möchten.

Von März bis Juli 2020 fand die Webinar-Reihe „Heimische Heilpflanzen neu gesehen“ statt,
geleitet von Elisabeth Koch, TAO-healing, Frankfurt, mitgestaltet von Heike Korus als
Pflanzenexpertin.

Es zeigten sich in diesen Veranstaltungen drei Pflanzenmischungen, eine vierte dazu im

SAMBUCA-Kreis, die allesamt das Immunsystem stärken und mehr.

 

Jede Mischung mit einem eigenen Thema für Seele, Geist und Körper.

 

·         „Schutz und Stärke“              Engelwurz, Kamille, Ringelblume, Quendel, Brennnessel

·         Kraft“                                      Engelwurz, Giersch, Gänsefingerkraut, Koriander, Huflattich

·         „Vertrauen ins Leben“           Holunder, Malve, Linde, Kamille, Ringelblume

·         „Leichtigkeit des Sommers“ Karde, Brombeere, Quitte, Quendel

 

Der Name ist Programm.

 

Zu jeder Mischung haben wir ein besonderes Skript erstellt, mit der Heilwirkung und Anwendung

der Pflanzen und den gechannelten Seelenbotschaften aus der Webinar-Reihe.

 

 „Vertrauen ins Leben“ haben wir als Tee zusammengestellt, mit der Einladung zu einem „Tee-Experiment“.

 

Bestellung des Tees und des Skriptes gerne über Sambuca e.V.,

info@sambuca-netzwerk.de, Fon: 07822 767637

 

________________________________________________________________________________

 

Einladung zum Tee - Experiment

 

In einem Webinar in Zusammenarbeit mit dem TAO-Lichtzentrum, Frankfurt im Juni 2020 wurde uns die Pflanzenmischung „Vertrauen ins Leben“ zur Stärkung des Immunsystems an Seele, Herz, Geist und Körper geschenkt.

In einem Skript haben wir die gechannelten Seelenbotschaften und die Heilwirkungen der einzelnen Pflanzen festgehalten.

Die Teemischung aus Holunder, Kamille, Linde, Malve und Ringelblume war schnell zusammengestellt.

 

So entstand unser „Tee- Mischung“.

Wir produzierten liebevoll Bio Tee Päckchen (25 g) aus gekauften, getrockneten Kräutern.

Wie in einer kleinen Kräutermanufaktur kalkulierten wir den Teepreis:
alle uns entstehanden Kosten (incluibe Arbeitszeit) zusammen gerechnet ergab dies: 10,08€/Päckchen hochwertige Bio-Teemischung. Im Bioladen kosten 40 g Bio-Teemischung zwischen 3,50 und 4,50 €.

 

Trotz jahrelanger Erfahrung mussten wir erst einmal durchatmen bei unserem kalkulierten Wert im Vergleich
zu den Preisen, die auf dem Markt und in Läden verlangt werden.

Und was würde der Tee kosten, wenn alle Bäuer*innen, die die Kräuter in Bosnien-Herzegowina,

Griechenland, Kroatien und Italien hergestellt haben und alle anderen Menschen in der Liefer-

kette einen Stundenlohn von 15 € brutto erhalten hätten?


Unser „Tee-Experiment“ entwickelt sich.
Wir laden Dich herzlich ein, mit uns zusammen Erfahrungen zu sammeln: sich auszutauschen, alleine oder gemeinsam zu gehen, zu forschen, und ins Handeln zu kommen.
Du kannst dazu die Teemischung gerne bei uns bestellen.

 

Dazu mögen Dir folgende Impulse dienen:

 

Trinke bewusst eine Tasse Tee von dieser Mischung außerhalb der Mahlzeiten – in Ruhe.
Für eine große Tasse Tee reicht die Menge der Kräuter, die Du zwischen drei Finger leicht nehmen kannst.

► Wieviel Tassen Tee ergibt das? D.h. wie lange kannst Du diesen Tee genießen?

► Was spürts Du an Seele, Herz, Geist und Körper beim/nach dem Trinken des Tee?

► Wie verhält sich dein Immunsystem während der Tee Kur?

 

Denke bewusst an die Produktionskette- und Bedingungen dieses Tees und tausche dich gerne mit anderen darüber aus.
► Kennst du die Arbeitsbedingungen, unter welchen die Bäuer*innen Bio – Kräuter in Deutschland und in anderen europäischen Ländern anbauen und verarbeiten?

► Weißt Du, wieviel die Bäuer*innen in Deutschland verdienen? Und in anderen europäischen Ländern? Oder weltweit?

► Was bedeutet ökologischer Anbau für unsere Natur und unsere Welt?

 

Hast Du Dich selbst schon mal daran gewagt, Kräuter Teemischungen selbst herzustellen? D.h. die Pflanzen anzubauen, zu hegen und zu pflegen, zu ernten, alles zum richtigen Zeitpunkt, zu trocknen und dann noch zusammen zu stellen.
► Wieviel Zeit und Energie hast Du da rein gegeben?

► Was bist Du bereit, für einen solch hochwertigen Bio Tee zu bezahlen?

 

Und mit unserem Experiment schauen wir aus unserer kleinen Welt auf  unsere große Welt

und möchten:

♦ anregen und dazu beitragen, unsere Mutter Erde zu schätzen und liebevoll und friedlich mit ihr umzugehen,

♦ uns für ein faires Miteinander weltweit einsetzen,

♦ mitwirken an einer nachhaltigen Lebensweise in der alle Menschen, hier und dort, heute und in zukünftigen Generationen in hoher Lebensqualität leben können,
♦ in Liebe und Vertrauen weitergehen und freudvoll und bewusst den Wandel mitgestalten.

 

„Viele kleine Leute, die in vielen kleinen Orten viele kleine
 Dinge tun, können das Gesicht der Welt verändern“.


Mit diesem Sprichwort aus Afrika freuen wir uns voller Neugierde über Deine Erfahrungen und  Rückmeldungen und auf eine SPENDE zur Unterstützung dieser Aktion.

DANKE! DANKE! DANKE!

 

Wenn Du magst, werde selbst Botschafterin für dieses Tee Experiment und gib die Infos weiter.

Vielen Dank.

 

Alles Liebe vom SAMBUCA Team und den SAMBUCA Tee-Botschafterinnen:

Tanja Lutz, Heike Korus und Monika Schmitt